Hanspeter

Georgi

© Zeitzeug:innen im Saarland

Hanspeter Georgi ist gebürtiger Berliner, jedoch seit 1970 Wahlsaarländer. Schon in den 1960er Jahren verschlug es ihn für drei Semester während des Studiums ins Saarland. Als Leiter der Verkehrsabteilung der IHK sowie später als Wirtschaftsminister setzte er sich besonders für eine Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur und der Standortaufwertung des Saarlandes ein. 

Hanspeter Georgi wurde am 17. August 1942 in Berlin geboren. Mit 20 Jahren legte er sein Abitur ab, danach begann er Volkswirtschaftslehre zu studieren.

Im Studium verschlug es ihn auch für drei Semester ins Saarland, genauer an die Universität in Saarbrücken. 1967 machte er seinen Abschluss als Diplom-Volkswirt und zwei Jahre später erfolgte die Promotion zum Dr. rer. pol.

Danach zog er ins ihm bereits bekannte Saarland. Hier wurde er auch das erste Mal politisch aktiv und trat in die CDU ein.

Nach einem Job in der Investitions- und Finanzplanung bei einem Automobilunternehmen fing er bei der IHK Saarland an. Bis 1980 war er dort im Bereich Grundsatzfragen und Industrie tätig, ehe er die Leitung der dortigen Verkehrsabteilung übernahm.

Im Jahr des Mauerfalls 1989 wurde er dann Hauptgeschäftsführer der IHK Saarland. Später, kurz vor der Jahrtausendwende, hat ihn der damalige Ministerpräsident Peter Müller als Minister für Wirtschaft in sein Kabinett berufen. Zwei Amtszeiten blieb er dort und bekam später noch das Ressort Arbeit hinzu.

Schon in den 1970ern engagierte sich Georgi für die saarländische Wirtschaft und war einer der Mitbegründer der Wirtschaftsjunioren Saar, deren Geschäftsführer er von 1974 bis 1988 war.

Daneben war er jahrelang Vorsitzender der Bezirksvereinigung Saar-Mosel der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft.

Als großer Fußballfan verfolgte er selbstverständlich auch das legendäre Spiel von 1977, in dem 1. FC Saarbrücken mit 6:1 gegen Bayern München gewann und berichtet uns von der Strahlkraft, die dieses Spiel bis heute hat. Mehr Informationen dazu finden Sie hier in unserer Timeline.

Georgi ist verheiratet und hat vier Kinder, die alle im Saarland aufgewachsen sind. Als Saarlandbotschafter repräsentiert er seine Wahlheimat und macht sich stark für die Region.

 

Lebensstationen

Ausbildung

1962: Abitur

1962-1967: Studium Volkswirtschaftslehre In Berlin, Saarbrücken, Münster

1967: Abschluss Diplom-Volkswirt

1969: Promotion Dr. rer. pol.

Berufliche Laufbahn

1970.1972: Angestellter Automobilunternehmen

1972-1980: Angestellter IHK Saarland, Bereich Industrie

1980-1989 : Leiter Verkehrabteilung IHK Saarland

1989-1999: Hauptgeschäftsführer IHK Saarland

Politische Laufbahn

1970: Eintritt CDU

1999-2004: Minister für Wirtschaft

2004-2007: Minister für Wirtschaft und Arbeit

Soziales und gesellschaftliches Engagement

1974: Mitbegründer Wirtschaftsjunioren Saar

1974-1988: Geschäftsführer Wirtschaftsjunioren Saar

1983-1991: Vorsitzender der Deutschen Verkehrwissenschaftlichen Gesellschaft, Bezirksvereinigung Saar-Mosel

Steckbrief

Geboren:

1942

Geburtsort:

Berlin

Thema:

Politik, Verkehr, Wirtschaft

Funktion:

Wirtschaftsminister, Leiter der Verkehrsabteilung IHK

Treffen Sie unsere Zeitzeug:innen