1977 - Der Ludwigspark feiert seine Saarbrücker Helden

© Ferdinand Hartung

Es war nicht ganz das Wunder von Bern, dennoch ging der 16. April 1977 in die saarländische Fußballgeschichte ein. Noch heute erinnern sich saarländische Fußballfans an den geschichtsträchtigen Tag, als der FC Bayern München von den Saarbrückern gnadenlos niedergespielt wurde.

By Zeitzeug:innen

36.000 Zuschauer verfolgten das Spiel des vorjährigen Europacupsiegers gegen den Gegner aus dem Südwesten im restlos ausverkauften Ludwigsparkstadion. 6:1 punkteten die Saarländer gegen das Team von Sepp Maier, Gerd Müller, Karl-Heinz Rummenigge, Franz Beckenbauer und Co. – ein nie dagewesenes Ergebnis gegen einen der leistungsstärksten deutschen Gegner.

Der 1. FC Saarbrücken befand sich in einer Hochphase, hatte man sich doch gerade erst erfolgreich aus der Abstiegszone herausgekämpft und drei Spiele in Folge gewonnen. Demnach beflügelt werden die Spieler das Stadion am 16. April wohl betreten haben. Mit einem derart hohen Sieg hatte dennoch keiner gerechnet. In der 21. Spielminute konnte Roland Stegmaier das 1:0 machen, nachdem der FCS es geschafft hatte in den ersten Spielminuten die Kontrolle über das Spiel an sich zu nehmen. Nach einem weiteren Tor von Stegmaier in der 41. Minute trennte man sich zur Halbzeit 2:0.

Die entsprechend beflügelten und selbstbewussten Saarbrücker Spieler behielten auch in der zweiten Hälfte die Kontrolle über das Spiel und konnten in der zweiten Halbzeit nicht weniger als vier weitere Tore gegen den gefürchteten Gegner erzielen, selbstverständlich unter großem Jubel der saarländischen Fans. Held des Spieles war Roland Stegmaier, der insgesamt vier der sechs Treffer für die Saarbrücker erzielen konnte und dementsprechend gefeiert wurde. Ein einsames Gegentor von Gerd Müller in der 71. Spielminute konnte den Sieg der Saarbrücker Fußballhelden nicht schmälern. In den Saarbrücker Kneipen wird sich an diesem Abend der ein oder andere Gastwirt über glänzenden Umsatz gefreut haben.

Sportschau 1977

Sportschau 1977