Daniel

Mollard

© Zeitzeug:innen im Saarland

Geboren in Lyon verschlug es den Germanistik-Studenten Daniel Mollard eher zufällig ins grenznahe Saarland. Auch der Werdegang als Journalist war nicht geplant, sondern ergab sich nach und nach dank der grenzüberschreitenden Ausrichtung des kleinen Senders SR. Mittlerweile lebt Daniel Mollard seit über 50 Jahren in seiner Wahlheimat Saarbrücken und wurde zur "französischen Stimme" des Saarländischen Rundfunks.

Der 1942 geborene Daniel Mollard wuchs mit 4 Geschwistern in der französischen Stadt Lyon auf. Mit 15 Jahren meldete er sich für ein deutsch-französisches Austauschprogramm bei einer katholischen Kirchengemeinde und landete im bayrischen Althegnenberg. Sowohl seine Austauschfamilie als auch die deutsche Sprache gefielen dem jungen Franzosen so gut, dass er sich entschied nach Abschluss der Schule ein Germanistik-Studium aufzunehmen. An seiner Uni warben damals Plakate für ein Stipendium an der Universität in Saarbrücken und was liegt näher als Deutsch dort zu studieren, wo man es auch spricht. So kam Daniel Mollard zum ersten Mal nach Saarbrücken und bald auch zum Saarländischen Rundfunk.

Er war zunächst Co-Moderator beim "Westmagazin" neben Gertrude Roll, später moderierte er von 1965 bis 1968 die Sendung "Bonjour voisins". Nach seinem Studienabschluss, den er in Straßburg machte, musste er seinen Militärdienst in Frankreich ableisten, doch der Journalismus und das Saarland hatten es ihm angetan und so kehrte er nach Saarbrücken zurück. Er präsentierte einmal in der Woche das überregionale Format  "Briefe aus Lothringen" des Saarländischen Rundfunks, ab 1969 bis 2004 war er zuständig für die französischen Nachrichten. Auch für das Fernsehen war er immer wieder als Redakteur unterwegs, auch hier dominierten deutsch-französische Themen. Da der Saarländische Rundfunk zeit seiner Gründung europäische Themen in seiner Programmstruktur festgeschrieben hatte und der Blick besonders auf die französischen Nachbarn gerichtet war, hatten Themen zur deutsch-französischen Beziehung gerade im Grenzland Saarland besondere Relevanz.

Dies erklärt die besondere Rolle, die Daniel Mollard bis zu seiner Pensionierung 2005 beim SR einnahm. Zur Ruhe gesetzt hat sich der leidenschaftliche Journalist jedoch keineswegs. So war er bis vor wenigen Jahren noch als Korrespondent für Radio Mediterranée mit Sitz in Tanger, Marokko, tätig und arbeitet hin und wieder als Übersetzer und Moderator. Er engagiert sich nach wie vor für die deutsch-französische Freundschaft. 

In seiner Freizeit ist er leidenschaftlicher Läufer und Spaziergänger.  Er lebt mit seiner Lebensgefährtin bis heute in seiner Wahlheimat Saarbrücken. 

 

 

Lebensstationen

Kindheit und Jugend

Aufgewachsen in Lyon

1957: Schulaustausch in Bayern

 

Ausbildung und berufliche Laufbahn

1960-er: Studium Vergleichende Literaturwissenschaft, Germanistik und Sprachwissenschaft

1965-1968: Moderator "Bonjour voisins" des SR

1969-2004: Moderator französische Nachrichten des SR

2005: Pensionierung

Steckbrief

Geboren:

1942

Geburtsort:

Lyon

Thema:

Gesellschaft, Medien, Saarland & Europa

Funktion:

Journalist

Treffen Sie unsere Zeitzeug:innen